„Urlauber fühlen sich wohl”

Die lokale „Neue Presse” berichtete am 12.5.2001 über die Vermieterin Ihrer Ferienwohnung:

Ihre Vermieterin Renate Beetz
Renate Beetz hat als Vermieterin einer Ferienwohnung ihren Traumjob gefunden. Sie vermietet schon seit 30 Jahren in Rothenkirchen ihre Ferienwohnung an Urlauber. Auf diesem Balkon mit seinem schönen Panoramablick sitzen sonst immer die Gäste. Renate Beetz blättert in den fünf Gästebüchern, in denen die Urlauber ihre Eindrücke und ihre Zufriedenheit schildern.

URLAUBER FÜHLEN SICH WOHL
RÜCKBLICK - Der Fremdenverkehrsverein Rothenkirchen hielt im Gasthaus „Hauckensepper” seine Jahresversammlung ab. Dabei sprach Vermieterin Renate Beetz über ihre Erfahrungen.

Rothenkirchen - Eine Vermieterin aus den Reihen des Fremdenverkehrsvereins ist Renate Beetz. Seit 30 Jahren bietet sie Urlaubern in ihrer Ferienwohnung ein Wohlgefühl. Die gelernte Stenotypistin sagt: „Ich habe als Vermieterin und Betreuerin von Feriengästen meinen Traumberuf erwählt.”

In den vergangenen 30 Jahren habe sie viel erlebt. Sie möchte den Kontakt zu den Feriengästen nicht mehr missen. „Es waren schon Prominente als Kurzurlauber da, Gäste aus dem Ausland, wie Finnland und den Niederlanden, und praktisch aus ganz Deutschland”, stellt sie im Gespräch mit unserer Zeitung fest. „Vor allem aber sind es die treuen Gäste, die mir viel Freude bereiten. Manche Familien sind schon über 50-mal im Urlaub hier gewesen.” Von manchen Gästen seien die Kinder inzwischen erwachsen geworden, und diese machten auch wieder mit ihren Familien gerne Urlaub in der Region.

„Wenn ich sie so schwärmen höre, wie schön es ist, im Frankenwald und in Rothenkirchen Urlaub zu machen, dann fühle ich mich stolz, da wohnen zu können, wo andere Urlaub machen.” Zudem erfülle es die Vermieterin mit Freude, wenn die Feriengäste die Schönheiten unserer Landschaft und die Sehenswürdigkeiten beschreiben.

Weiter sagt Renate Beetz: „Oft ist es auch - neben der Ruhe und der schönen Natur - die Kontaktfreudigkeit und Geselligkeit der Einheimischen, die von den Urlaubern geschätzt wird.” Wenn diese von ausgiebigen Ausflügen, Spaziergängen und Wanderungen zurückkämen und von idyllischen Teichen, vom schön gelegenen Naturerlebnisbad, vom Tennisplatz, dem Wohnmobil-Stellplatz oder dem Trimm-Dich-Pfad berichten, „dann denke ich manchmal, das sehen wir Einheimischen gar nicht mehr so als großen Vorteil.”

Es lohne sich für die Vermieterin immer wieder, darüber nachzudenken, weshalb sie auch die Aktionen des Fremdenverkehrsvereins gerne unterstützt. „Schließlich”, so erzählt Renate Beetz weiter, „gehörte meine Mutter Inge Thomas zu den Gründungsmitgliedern des Vereins. Damals dachte ich noch nicht, dass ich einige Jahre später, 1981, selbst eine Wohnung vermieten werde.”

Ihre ersten Übernachtungsgäste hatte sie Ostern 1981, als in Rothenkirchen ein großes Fest gefeiert wurde und noch Übernachtungsmöglichkeiten gesucht wurden. „Seither schlägt mein Herz für die Urlauberbetreuung, denn mit ihren Berichten und wenn sie glücklich im Urlaub sind, geben sie einem Vieles zurück.” Mittlerweile zeigt Renate Beetz schon stolz auf fünf Alben und Gästebücher, in die ihre Besucher ihre Eindrücke eingetragen haben. Darin fänden sogar Einheimische gute Tipps für schöne Panoramablicke und Sehenswürdigkeiten im Frankenwald, aber auch speziell rund um Rothenkirchen.
Zurück zur Startseite























Zweite Heimat Rothenkirchen Kontakt und Impressum